Massivholz Esstisch Ratgeber

Massivholz Esstisch Ratgeber

Inhalt

Für die meisten Leute ist die Küche kein reiner Arbeitsraum, wo nur die Mahlzeiten zubereitet würden und fertig. Hier wird mehr an Lebenszeit verbracht als mancher sein Wohnzimmer nutzt. Von daher hätte die Küche mehr Anspruch darauf ‚Wohnzimmer‘ genannt zu werden als dieses Museumszimmer, das höchstens zum Fernsehen aktiviert wird oder den Besuch aufnehmen soll, wenn der nach Sitzgelegenheiten verlangt. Die Küche wird in Haushalten, die nicht so viele Zimmer abwerfen, dass es ein eigenes ‚Esszimmer‘ gibt, auch den Esstisch aufnehmen.

Der wiederum ist wirklich ein Lebensmittelpunkt, wenn du bedenkst, was alles am Esstisch erledigt wird – außer Essen. Es ist einfach ein praktischer Ort. Dazu in nächster Nähe zum Kühlschrank. Hier trifft sich die Familie noch, hier lässt sich die Steuererklärung ausfüllen und Hausaufgaben machen. Unterschätze also nicht die Bedeutung deines dortigen Mobiliars.

Wie sollte der Massivholz Esstisch beschaffen sein? Welche Arten und Stile gibt es zur Auswahl?

Der hervorstechende Unterschied zu einem Couchtisch ist die Bauhöhe. Am Esstisch sitzt man höher, auf gewöhnlichen Stühlen, und sinkt nicht in Polster hinein. Die ergonomischen Anforderungen beim Essen, Schreiben, Gemüseschneiden usw sind nunmal andere als beim Lümmeln. Jedoch gibt es auch unter Esstischen solche und solche.

Hast du eine Küche im Stil eines Schnellrestaurant-Diners, wobei Barhocker zur Anwendung kommen, dann ist dein Esstisch bedeutend höher als gewöhnlich – häufiger aber wird er in diesem Konzept einfach nur ein Serviertresen sein, der sich an die Küchenzeile anlehnt. Für jeden Esstisch gilt: er muss was aushalten, einfach wegen seines universellen Gebrauchs und hohen Frequentierung im Alltag. Und natürlich zur Kücheneinrichtung passen.

Solltest du dich für den Shabby Look entschieden haben, muss er auf gewollt-gepflegte Weise schäbig oder abgeschabt aussehen. Industrial Chic lässt sich anschauen und anfassen, als habest du eine leerstehende Fabrik geplündert und aus den Werkstatteinrichtungen Möbel zusammengestellt. Einzig der Landhausstil dürfte ein bisschen strahlender daherkommen, wäre aber sogar noch mehr der Tradition verpflichtet. Alles, nur keine zeitlose Pressspan-Küche mit Esstisch ohne Charakter!

Massiv sollte er sein, der Esstisch – und gerne exotisch

Wir sind uns also einig, dass es ein urwüchsiges Ding von Esstisch sein soll, der die Fantasie anregt, wenn er nicht gleich selbst Geschichten zu erzählen hat. Urwüchsig hat auch mit haltbar und nachhaltig zu tun. Kunststoff wirst du da eher nicht finden; dafür Materialien, die die Menschheit als dauerhaft und tragfähig schätzen gelernt hat – und formbar sind sie auch noch: Metall und Vollholz. Es gibt da eine Menge ökologisch unproblematischer Hölzer mit exotischem Ton und einer Maserung, die nicht gleich die Holzart erraten lässt, weil sie in einer Wohnkultur, die meist Eiche, Buche oder Fichte sieht, kaum einer kennt: Mango (Indonesien), Akazie, Sheesham (Nordindien), Pinie.

Welches Material sich für einen Esstisch eignet, ist ganz von den eigenen Bedürfnissen und Ansprüchen abhängig. Esstische die oft und von vielen Personen genutzt werden, sollten qualitativ hochwertig sein. Hier eignen sich vor allem Esstische aus Massivholz, wie z.B. Mangoholz, Buchenholz oder Mahagoni. Esstische dieser Sorte, sind häufig teurer als jene aus MDF, wer sich allerdings für diese Investition entscheidet, wird mit einem robusten Esstisch belohnt, der auch nach Jahren noch für Freude sorgt.

    • Akazie ist fester und härter als selbst Eiche, jedoch überraschend biegsam. Viele Unterarten erlauben unterschiedlichste Farben. Pilze und Insekten verschmähen dieses Material.
    • Sheesham ist sehr dicht und schwer, das bevorzugte Möbelholz in Indien, welches poliert eine feine Maserung hervorstechen lässt.
    • Pinien gehören zur Kieferfamilie, ihr Holz ist schwer und reich an Harz, dabei nicht sonderlich hart. Splintholz wirkt weiß bis rosa, der Kern geht ins Gelbrötliche. Das mediterrane Verbreitungsgebiet lässt darum gerne Urlaubsgefühle beim Anblick aufkommen. Zum Holzlexikon
    • Der Haupteinsatzbereich von Buchenholz ist die Möbelproduktion. Es dient zur Herstellung von widerstandsfähigen Oberflächen, für Möbel die stark beansprucht werden. Daher eignet sich das Buchenholz perfekt als Material für hochwertige Esstische.
    • Eichen finden sich fast auf der ganzen Welt wieder und werden gerne für die Möbelproduktion genutzt. Das Eichenholz hat eine gleichmäßige Maserung und bietet viele Vorteile, die andere Holzarten nicht bieten. Besonders herausragend ist die Haltbarkeit und Robustheit des Materials. In der Möbelbranche ist vor allem die Farbe “Wildeiche” ein Begriff.
    • Auch das Mangoholz ist robust, widerstandsfähig und pflegeleicht. Das aus dem Mangobaum gewonnene Holz, wirkt eher dezent, doch entfaltet seinen wahren Charakter, in Kombination mit Lasuren, Lacken und Ölen. Die feine und lebendige Maserung, sorgt für ein spannendes Gesamtbild. Mangoholz ist relativ leicht, besitzt aber eine hohe Dichte und eignet sich perfekt für Möbel. Mango widersteht ausgezeichnet Feuchtigkeit, hat eine grünlich-braune Erscheinung und eine grobe Texturenzeichnung.

Welche Form Esstisch-Form eignet sich?

Esstische gibt es wie Sand am Meer. In rund, oval, rechteckig, quadratisch und dreieckig. Welcher sich für Dein Vorhaben eignet hängt sehr von den Räumlichkeiten ab.

Rund und oval: Runde und ovale Esstische sind besonders, optisch schön und in gewöhnlichen Esszimmern eher selten zu finden. Das liegt meist daran, dass ein runder Esstisch viel Platz braucht, aber im Gegenzug weniger Sitzfläche als ein rechteckiger Esstisch bietet. Der Esstisch steht meistens inmitten des Raumes und rundum werden die Stühle platziert.

In einem großen Esszimmer, kann ein runder oder ovaler Esstisch für eine ganz besondere Optik sorgen. Für kleine Küchen oder Essräume eignet sich dieser allerdings nicht unbedingt.

Rechteckig: Der wohl meist genutzte Esstisch ist rechteckig. Kein Wunder, denn der Tisch lässt sich sowohl in der Mitte des Raumes aufstellen, als auch an der Wand. Durch das günstige Seitenverhältnis, können viele Personen sowohl an den Seiten, als auch vor Kopf Platz nehmen. Eine noch effizientere Variante des rechteckigen Esstisches, ist der ausziehbare Esstisch. Hier kann die Länge an die Besucherzahl angepasst werden.

Den Esstisch ölen und lackieren?

Ein Esstisch ist häufig der Mittelpunkt der Wohnung. Hier trifft sich die Familie zum essen, zum quatschen und zum Karten spielen. Hier nehmen die Liebsten Platz, um nach einem harten Arbeitstag zu entspannen. Da unbehandeltes Holz sehr empfindlich ist, empfiehlt es sich, den Esstisch mit einem Öl oder Lack zu behandeln.

 

Eine Übersicht zum Thema erlaubt den Wandelgang entlang der erhältlichen Esstische, um sie einfach mal auf sich wirken zu lassen und einem von ihnen spontan zu verfallen.

 

 

Beliebte Produkte

Inhalt

Blog

Die letzten Beiträge

Juteteppiche Vorteile

Juteteppiche: Nachhaltigkeit trifft Design

Juteteppiche sind eine großartige Wahl für alle, die Wert auf Nachhaltigkeit legen und gleichzeitig ein stylisches Zuhause schaffen möchten. In diesem Blogbeitrag werden wir uns

Viskose Teppich grau

Viskose Teppich – Luxus in Samt-Optik

Ein Viskoseteppich besteht aus einer Faser, die man industriell aus Cellulose fertigt. Dieser Naturstoff basiert bekanntermaßen auf Holz. Viskose ist zwar per Definition eine Kunstfaser,